Regionale Schule mit Grundschule Gingst  
                                                                                     18569 Gingst - Hermann-Matern-Straße 1 - Telefon: 03 83 05 - 4 39 - Mail: schulegingst@hotmail.com
Schüler und Lehrer

Pädagogische Leitsätze
Lernformen
Terminplaner
Unterrichtszeiten
Ganztagsangebote

Startseite
Impressum

Unsere Grundschule

In unserer Schule lernen die Schüler der Grundschule und der Regionalen Schule unter einem Dach. Die seit Jahren gelebte enge Kooperation zwischen beiden Schulformen hat sich bewährt und wird täglich weiterentwickelt. Vor allem das Projekt der Schülerpartnerschaft hilft den jüngeren Lernern die Ängste „vor den Großen“ abzubauen. So helfen Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 bis 10 bei schulischen Höhepunkten wie Fasching, Hallensportfest oder Spendenlauf. Mitglieder der Security-Gruppe kümmern sich auf dem Schulhof um die Kleinen. Und in dem Projekt „Schüler für Schüler“ beschäftigen sich Schülerinnen aus den Klassen 7 bis 10 nachmittags mit  Jungen und Mädchen der Grundschule.

 

   

    

Für das Zusammenleben von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften in der neuen Grundschule haben wir unsere Hausordnung überarbeitet. Lesen Sie hier die Langfassung oder die Kurzfassung der aktuellen Hausordnung.                                

        _______________________________________________________________________________________________________________

  Veranstaltungen und Projekte

500 Euro für Kids Kenia - Gingster Grundschüler spenden am Musical-Abend für afrikanisches Kinderheim

Von André Farin

 Das ist Solidarität. Die über 120 Jungen und Mädchen der Gingster Grundschule erliefen in ihrem diesjährigen Spendenlauf über 3.500 Euro und übergaben davon 500 Euro an den gemeinnützigen Verein Kids Kenia aus Lübeck. Dessen Vorsitzenden Andreas Möschl ist die Begeisterung ins Gesicht geschrieben, als er kurz vor dem Grundschul-Musical „Vier-Farben-Land“ den Scheck aus den Händen der zwei besten Spendensammlern erhielt. Für Jette Jalas und Lukas Donde war es wie für alle ihre Mitschüler eine Ehrensache, auch etwas für benachteiligte Kinder in Afrika zu tun.

„Wir können jeden Cent gebrauchen“, erklärt der Aktivist, der sich für das Kiaragana Children Home, ein Kinderheim im Distrikt Embu engagiert. „Wir finanzieren neben den Nahrungsmitteln und Verbrauchsgütern, alle Schulkosten der Primary-KIDS sowie die Gehälter der Angestellten für das Heim.“ In seiner Präsentation sprach er von den Lebensumständen der 3- bis 18-jährigen Kinder und Jugendlichen, die hier im Nordosten Nairobis aufgenommen und versorgt werden. Bildung sei für diese Jungen und Mädchen ein wichtiger Baustein im Alltag des Vereinsprogramms, das unter dem Motto „…because oft he children!“ steht. Die Finanzen aus Gingst werden für wichtige Utensilien in der Schule sowie als Anteil der Schulkosten eingesetzt.

„Dieses Engagement hat an unserer Schule Tradition“, sagt Silke Luther, eine der Grundschullehrerinnen, die mit ihrer Klasse an dem Lauf teilnahm. Bereits im Vorfeld von Lauf und Scheckübergabe sprachen sie und ihre Kolleginnen mit den Schülern über das diesjährige Anliegen. Sie spürten dabei das Interesse für Not und Elend der Gleichaltrigen auf dem afrikanischen Kontinent. Dort unterstützen sie in den vergangenen Jahren verschiedene Projekte mit ihrem Geld, das sinnvoll eingesetzt werden konnte. Die Gingster Grundschüler verfolgten aktiv, was mit „ihrem“ Geld passierte. Das haben sie sich jetzt auch für das Kenia-Projekt vorgenommen.

Mit der Premiere ihres Musicals an dem Spendenabend bewiesen die Schüler außerdem, dass sie eines der grundsätzlichen Anliegen der heutigen Zeit verstehen: eine Leben in Frieden und Freiheit sowie mit Toleranz gegenüber jedem Mitmenschen. In beeindruckender Weise zeigten sie unter der Leitung von Grundschullehrerin Grete Hesemann, wie sich junge Leute aus vier unterschiedlichen und verfeindeten Vier-Farben-Landesteilen zu einer großen friedlichen Gemeinschaft entwickelten. „In den Proben und jetzt in der Premiere haben wir gemerkt, wie gut die Kinder die Botschaft des Stücks verstanden haben“, findet die leidenschaftliche Musiklehrerin. Das erlebten natürlich auch die fast 400 zuschauenden Lehrer, Eltern, Großeltern und Gäste in der Turnhalle der Gingster Schule.

Weitere Information zu dem Projekt unter www.kids-kenia.de.